Urlaub im Salzkammergut

Das Salzkammergut hat neben seinem vielfältigen Kulturangebot, seinen unzähligen Seen und den abenteuerlichen Wanderrouten durch das Tote Gebirge auch kulinarisch einiges zu bieten! Hier habe ich euch meine Restaurant-Favoriten zusammengestellt:

Gasthaus Steegwirt – Das Welterbe Wirtshaus (Hallstättersee):
Der Steegwirt, ein großes, neu renoviertes Wirtshaus, liegt zirka 10 Minuten von Hallstatt entfernt. 2019 wurde es von Gault&Millau zum Wirtshaus des Jahres gekürt, außerdem ist es stolzer Inhaber einer Haube.
Große Reisebusse sind hier willkommen, aber trotz seiner Weitläufigkeit finden sich auch für kleine Gruppen lauschige Plätzchen.
Hier kann man sich besondere Spezialitäten schmecken lassen: als Vorspeise ein Carpaccio vom Hirsch oder einen selber geräucherten Gamsschinken.
Als Hauptgang gibt es jede Menge Speisen von der heimischen Gams, vegetarische Gerichte (z.B. geräucherter Karfiol oder Bärlauch-Risoni), fangfrischen Fisch (z.B. Alpenlachs oder Forelle), aber auch Klassiker wie Cordon Bleu oder Backhendl.

BACKHENDL – ausgelöstes Brüstl vom Freiland-Maishendl mit Erdäpfel-Vogerl-Salat

Für die Experimentierfreudigen empfehlen sich Gratinierte Paprikakutteln mit Hahnenkamm (sic!), Rahmbeuscherl oder Kalbszüngerlragout (eher nichts für mich!). 

Gratinierte Paprikakutteln mit Hahnenkamm

Um den Süßhunger zu stillen, bietet der Steegwirt unter anderem Latscheneis oder „Cheese-Cake-Eis“-Palatschinken an.

Latscheneis und Heidelbeer-Rosmarineis aus Schafmilch

Ein Muss im Salzkammergut!

Koppenrast (Obertraun):
Das Restaurant Koppenrast liegt am Fuße des Koppenpasses, direkt an der Traun und bietet herrliche Spezialitäten – was man aufgrund der 70er Jahre Optik der Restaurantfassade gar nicht vermuten würde!
Als Vorspeise hatte ich Avocado-Tomaten-Salat mit karamellisiertem „Aberseer“ Bio-Schafskäse. Alternativ hätte es auch Tomatisierte Kutteln, Kalbskopf, Wildfang-Garnele (für Innereien fehlte mir allerdings auch hier der Mut!) gegeben. Die Tomatensuppe mit Basilikum und Frischkäseravioli kann ich auch sehr empfehlen!

Avocado-Tomaten-Salat mit karamellisiertem „Aberseer“ Bio-Schafskäse

Meine Hauptspeise war Gebratenes Ausseer Saiblingsfilet auf Kräuter-Nudeln mit sautierten Eierschwammerln. Dieses Gericht war ausgezeichnet! Auch die Klassiker Backhendl oder Wienerschnitzel werden hier angeboten. Für Fleischliebhaber gibt es außerdem Gekochtes Schulterscherzl oder Geschmortes Backerl vom Aberseer Rind und für Vegetarier Pasta Aglio Olio mit Parmesan.

Gebratenes Ausseer Saiblingsfilet auf Kräuter-Nudeln mit sautierten Eierschwammerln

Zum Abschluss hatte ich Grießknödel auf Marillen-Ragout mit hausgemachtem Holunderblüten-Eis. Auch sehr empfehlenswert, muss man aber auf jeden Fall teilen! Weitere Nachspeisen wären zum Beispiel Créme Brûlée mit hausgemachtem Passionsfrucht-Eis oder Schokoladen-Mousse mit Beeren.

Grießknödel auf Marillen-Ragout mit hausgemachtem Holunderblüten-Eis

Dieses Restaurant ist auf jeden Fall die Anreise über den steilen und kurvenreichen Koppen-Pass wert! 😉

Wellness- & Literaturhotel DIE WASNERIN (Bad Aussee):
Das 4*S Hotel Die Wasnerin wartet mit einem 360° Bergblick auf, im Sommer wird hier gegolft, im Winter langgelaufen und zu allen Jahreszeiten kann man hier sehr fein und gesund essen.
Da man gemeinsam mit den Hotelgästen zu Abend isst, ändert sich die Karte von Tag zu Tag. Angeboten werden ein 3-, 4-, oder 5-Gang-Menü, wobei es innerhalb eines Ganges mindestens zwei Wahlmöglichkeiten gibt. Die Besonderheit hier: auch ein 100% veganes Menü ist möglich!
Nach dem Gedeck (frisches Brot mit Butter, Olivenöl, Olivenaufstrich und Speck) startete mein 3-Gang Menü mit einem Beef Tartare mit Senfeis, das ganz anders als üblich serviert wurde (siehe Foto!). Das Brötchen war sehr flaumig und das Fleisch gut gewürzt. Alternativ gab es Curry Falafel (vegan) oder frische Salate der Saison. Außerdem hätte man noch eine Rote-Rüben-Schaumsuppe oder eine Gemüseessenz nehmen können.

Beef Tartare mit Senfeis

Danach entschied ich mich für ein Schweinsfilet im Crêpemantel. Das Fleisch war über alle Maßen zart! Meine Begleiter entschieden sich für Blanchierte Lachsforelle auf Kräuterrisotto (das auf italienische Art bissfest war), originelle Lasagnette aus Selleriescheiben mit Süßkartoffelpüree dazwischen (vegan) und Wiener Schnitzel mit Petersilienkartoffeln und Preiselbeeren.

Lasagnette aus Selleriescheiben mit Süßkartoffelpüree

Als Dessert kam veganes Beerenjoghurt mit Heidelbeereis und Himbeer-Panna-Cotta mit Minzeis auf den Tisch.

Himbeer-Panna-Cotta mit Minzeis

Natürlich konnte man danach auch noch das Käsebuffet plündern, das alle denkbaren Käsesorten bot!
Das Hotel Die Wasnerin ist die richtige Adresse für ein hochwertiges und gesundes Abendessen mit Blick auf Dachstein, Loser und Totes Gebirge!

Stöckl – Das Dorfwirtshaus (Grundlsee):
Der schöne Gastgarten des Dorfwirtshauses Stöckl liegt direkt am Ufer des Grundlsees. An lauschigen Abenden sitzt man hier wie am Meer!
Die Karte ist riesig und reicht von Ennstaler Käsesuppe mit Brotstreifen über Steirisches Cordon Bleu, Kräuter-Knoblauchspaghetti mit Olivenöl, Rumpsteak vom Ausseer Almochsen, Ausseer Saibling bis zur Eis-Palatschinke und Scheiterhaufen.

Spareribs mit Ofenkartoffel

Jeden Mittwoch gibt es übrigens auch Spareribs. Diese sind jedoch nicht in Honig-Sauce oder Ähnlichem mariniert, sondern wie ein österreichischer Schweinsbraten gewürzt und unfassbar zart. Meiner Meinung nach die besten Spareribs in ganz Österreich!
Hier muss man unbedingt reservieren!

Das Seeplatz‘l im Seehotel Grundlsee (Grundlsee):
Im Seehotel Grundlsee, das, wie der Name schon sagt, direkt am Ufer des Grundlsees liegt, befindet sich das mit zwei Hauben ausgezeichnete Restaurant Das Seeplatz’l. Wenn das Wetter es zulässt, kann man auf der Terrasse direkt am Wasser sitzen, aber auch von drinnen hat man einen schönen Blick auf den See und das Tote Gebirge.
Nach dem Gedeck, bei dem backfrisches Brot, Crissini, Kräutertopfen, Nussbutter und Hanföl serviert wurden, ging es mit dem Gruß aus der Küche los. Hier wurde ein Frischkäsemousse serviert, meine Schwester, die sich ausschließlich vegan ernährt, bekam ein Pilz-Tartare.

Pilz-Tartare (vegan)

Obwohl kein veganes Gericht auf der Karte stand, stellte der Koch sympathischerweise für jeden Gang ein veganes Gericht zusammen.
Als Vorspeise entschied ich mich für das Tartare von der alten Kuh mit geräuchertem Saibling, das wundervoll angerichtet war (und auf keinen Fall alt schmeckte ;)). Dazu gab es in Öl getoastetes Wurzelbrot mit Butter.

Tartare von der alten Kuh mit geräuchertem Saibling

Der Alp Saibling mit Salzzitrone, Erbsen, Paradeisern und Emmer Weizen hatte so gut wie keine Gräten, war optimal leicht angebraten und schmeckte köstlich. Die Beilagen waren vielfältig und überraschend.

Alp Saibling mit Salzzitrone, Erbsen, Paradeisern und Emmer Weizen

Auch hier gab es für die Experimentierfreudigen unter uns Rahmbeuscherl vom Milchkalb und Curry-Kutteln vom Milchkalb und gerösteten Pulpo.
Die Nachspeise Peru Oro Verde „Zartbitterschokolade 75%“ mit Kirsche, Salbei und Kamut rundete mein Menü perfekt ab. Als Überraschung wurde eine kleine Portion Créme Brûlée mit Kirschensorbet dazu serviert!

Peru Oro Verde „Zartbitterschokolade 75%“ mit Kirsche, Salbei und Kamut

Zum Abschluss gab es noch hausgemachte Pralinen und Eis am Stiel.
Das Restaurant Das Seeplatz’l ist ein Muss für alle Feinschmecker, die exquisite Haubenküche mit Blick auf See und Gebirge genießen möchten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s